Auszeit in der Natur Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Genießen inmitten intakter Natur

Von Simone Kranz 

Mehr Genuss und Natur geht nicht: Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb punktet mit abwechslungsreicher Landschaft, nachhaltiger Bewirtschaftung und Pflege, mit vielfältigen Wanderwegen und gutem Essen.

Rossfels mit Blick auf Metzingen Foto: Angela Hammer/ Geschäftsstelle hochgehberge

Raus aus der Stadt – rein in die Natur! Für gestresste Städter ist ein aktiver und genussvoller Urlaub an der frischen Luft und in landschaftlich anregender Umgebung oft Labsal. Und um das zu erleben, muss man noch nicht einmal weit fahren: Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb lädt mit seiner grandiosen und abwechslungsreichen Natur, ausgezeichneten/prädikatisierten Wander- und Fahrradwegen, vielen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt mit den typischen schwäbischen Gaumenfreuden zu einer Auszeit im Zeichen von Entspannung und Genuss ein. Naturliebhaber, Aktivurlauber und kulinarisch Interessierte werden sich hier rundherum wohlfühlen.

„hochgehberge“: Wandern im und um das Biosphärengebiet

Von der UNESCO als solche ausgezeichnet und vom Land Baden-Württemberg gefördert, ist das Biosphärengebiet Schwäbische Alb Modellregion für nachhaltige Entwicklung. Verschiedene Naturschutzprojekte erhalten und unterstützen die Artenvielfalt in Fauna und Flora. In den vergangenen Jahren wurde die Idee weiterentwickelt und behutsam für die Bedürfnisse Erholungssuchender und Naturliebhaber geöffnet. So entstand die Region der "hochgehberge", die Wanderungen mitten im Biosphärengebiet ermöglicht. Bis Herbst 2019 stehen 21 ausgezeichnete Prädikatswanderwege zur Verfügung.

Unterwegs begegnen Wanderfreunde ganz unterschiedlichen Landschaftsarten – Wiesen, Wäldern, Auen, Feldern – und herrlichen Aussichtspunkten. Die Wege führen auch durch die gewachsene Kulturlandschaft und damit vorbei an kulturhistorisch interessanten Wegmarken. Die Touren sind unterschiedlich lang und von den Anforderungen her leicht bis mittelschwer, so dass jeder Wanderer etwas für ihn Passendes findet.

Hochge(h)nuss entlang der Wege

Unterwegs laden zahlreiche Betriebe zur kulinarischen Rast und zum Einkauf regionaler Lebensmittel direkt beim Erzeuger ein. Herzhaft schlemmen lässt es sich in verschiedenen Landgasthöfen. Hier bekommt man noch die echte und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte schwäbische Küche serviert – ein echter Hochge(h)nuss. Auch Hotels, Pensionen und Gäste-Appartements sind entlang der Wanderwege zu finden. Sie empfangen Wandergäste mit herzlicher schwäbischer Gastlichkeit und bieten die Möglichkeit, auch eine Mehrtagestour von Ort zu Ort zu unternehmen.

Auf der Website der "hochgehberge" finden Sie viele weitere Informationen zu Ihrem Genuss-Urlaub vor Ort.

Artikel teilen
Community