Einzelkritik zum VfB Stuttgart im DFB-Pokal Zittersieg bei Walters Pokaldebüt für den VfB

Von Heiko Hinrichsen und Philipp Maisel 

Der VfB hat den Pokalfluch von Rostock mit einem Arbeitssieg verscheucht. An der Ostsee stach dabei ein Neuling aus England heraus. Wir haben die Spieler und den Trainer des VfB Stuttgart mit einer Einzelkritik bewertet.

Der VfB Stuttgart mühte sich an der Ostsee zu einem knappen Erfolg. Foto: Pressefoto Baumann

Rostock - Nach zuvor vier Niederlagen im DFB-Pokal hat der VfB Stuttgart erstmals bei Hansa Rostock gewonnen. Das goldene Tor beim biederen 1:0-Sieg an der Ostsee gelang Hamadi Al Ghaddioui per Kopf nach einer Ecke von der rechten Seite, die Vorlage gab Daniel Didavi (19. Minute). Von einer Galaform war die Elf von Trainer Tim Walter bei ihrem Einzug in die zweite Pokalrunde allerdings weit entfernt.

Lesen Sie hier: Der Spieltagsblog unserer Redaktion

Der VfB hat seine liebe Mühe mit den von 24.000 Zuschauer frenetisch angefeuerten Hanseaten, die bis an ihre Grenzen gingen. Wir haben die mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart und den Trainer mit Noten bewertet. Wie diese ausgefallen sind, lesen Sie in der Bildergalerie. Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten.

Artikel teilen