Feinstaubalarm Steigende Feinstaubbelastung am Stuttgarter Neckartor

Von red/dpa/lsw 

Die Feinstaubbelastung an der Kreuzung am Neckartor steigt weiter an – und das trotz des herrschenden Feinstaubalarms in Stuttgart.

Seit Mittwoch heißt es wieder: Feinstaubalarm in Stuttgart.Foto: dpa

Stuttgart - Während des Feinstaubalarms in Stuttgart steigt die Feinstaubbelastung an der Kreuzung am Neckartor. Am Donnerstagmorgen wurden dort 34 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen, wie aus vorläufigen Zahlen der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg hervorging.

Seit Mittwoch gilt Feinstaubalarm

Am Dienstag hatte der Wert noch bei 16 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gelegen. An den weiteren Messstellen in Stuttgart-Bad Cannstatt sowie am Arnulf-Klett-Platz ist die Feinstaubkonzentration dagegen seit Mittwoch rückläufig. Alle Werte sind weit vom Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft entfernt.

Der Feinstaubalarm gilt seit Mittwoch. Die Menschen in Stuttgart werden gebeten, während des Alarms das Auto stehen zu lassen. Wann der Alarm endet, war nach Angaben der Stadt Stuttgart zunächst noch offen.

Artikel teilen