Länderspiel-Klassiker Deutschland gegen Argentinien Wie aus VfB-Profi Guido plötzlich „Diego“ Buchwald wurde

Von ump 

Die Duelle Deutschland gegen Argentinien gehören zu den Klassikern im Fußball, nicht nur weil die DFB-Elf 2014 in Rio mit dem 1:0 nach Verlängerung Weltmeister geworden ist.

Stellte im WM-Finale 1990 Diego Maradona völlig kalt: Guido Buchwald. Foto: picture-alliance / dpa/Frank Kleefeldt

Stuttgart - Am 9. Oktober steigt in Dortmund der Länderspiel-Klassiker Deutschland gegen Argentinien. In die Geschichtsbücher wird das Spiel aber wohl kaum eingehen, dafür fehlen einfach zu viele Stars – auf beiden Seiten. So muss Bundestrainer Joachim Löw praktisch auf eine komplette Elf verzichten, auch bei den Südamerikanern fehlen etliche Stars, allen voran der gesperrte Messi.

Deutschland achtmal Sieger

Die Galionsfigur des FC Barcelona wurde wegen eines verbalen Rundumschlags bei der Copa América von Südamerikas Verband Conmebol für drei Monate bis Anfang November verbannt und musste zudem 50 000 US-Dollar (rund 45 000 Euro) Geldstrafe zahlen. So kommen teilweise unbekanntere Spieler zum Einsatz, so garantierte Löw dem Herthaner Niklas Stark und dem Freiburger Luca Waldschmidt ihr Debüt in der Nationalmannschaft. Von insgesamt 22 Länderspielen hat die deutsche Mannschaft übrigens acht gewonnen, Argentinien zwölf – vier endeten unentschieden.

Sehen Sie mehr davon in unserer Bildergalerie.

Artikel teilen