Martin Harnik Ex-VfB-Stürmer trifft bei deutlichem HSV-Sieg gegen Aue

Von red/dpa 

Der Hamburger SV hat sich offenbar von der historischen Derby-Niederlage gegen den FC St. Pauli erholt. Beim deutlichen 4:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue gelang auch Ex-VfB-Angreifer Martin Harnik ein Treffer.

Ex-VfB-Spieler Martin Harnik und der Hamburger SV bleiben dem VfB Stuttgart auf den Fersen.Foto: dpa/Axel Heimken

Hamburg - Der Hamburger SV hat sich von seinem Derby-Schock gegen den FC St. Pauli bestens erholt. Sechs Tage nach dem 0:2 beim Stadtrivalen kamen die Hanseaten am Sonntag zu einem verdienten 4:0 (2:0)-Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue und festigten den zweiten Platz in der 2. Fußball-Bundesliga.

Lesen Sie hier: So ist die Stimmung beim VfB am Tag nach dem Sieg gegen Fürth

Josha Vagnoman (18.) mit seinem ersten und Lukas Hinterseer (32.) mit seinem dritten Saisontreffer sorgten schon vor der Pause für eine sichere Führung. Nach der Pause machten der Ex-Bremer Martin Harnik (47.) mit seinem ersten Tor für den HSV und Kapitän Aaron Hunt (62.) den Erfolg perfekt.

HSV-Trainer Dieter Hecking saß auf der Bank, nachdem er wegen nicht näher benannter privater Gründe noch am Samstag beim Abschlusstraining gefehlt hatte. Im Vergleich zum Spiel beim FC St. Pauli veränderte er seine Startelf auf drei Positionen und ließ Bakery Jatta, David Kinsombi und Khaled Narey draußen.

St. Pauli holt einen Punkt in Osnabrück

Vor 44 021 Zuschauern waren die Gastgeber von Beginn an spielbestimmend. Auffällig neben Vagnoman war der niederländische Verteidiger Rick van Drongelen, der immer wieder gefährliche Aktionen einleitete. Die Gäste aus Sachsen knüpften nicht an die starken Leistungen aus den vorherigen Spielen an. Christoph Ferner (23.) hatte noch die beste Chance per Kopf, scheiterte aber an HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes.

Der Derbysieger FC St. Pauli kam an diesem Sonntag derweil nicht über ein 1:1 bei Aufsteiger VfL Osnabrück hinaus. Dynamo Dresden indes feierte durch ein spätes Tor in der 89. Minute durch Florian Ballas einen 2:1-Sieg gegen den SSV Jahn Regensburg.

Artikel teilen