Messstellen-Überprüfung Hermann: Schräge Diskussion beenden

Von Konstantin Schwarz 

Der Verkehrsminister zeigt sich mit dem Ergebnis der Untersuchung des TÜV Rheinland zufrieden.

Verkehrsminister Winfried Hermann sieht die Debatte um die Messstellen als beendet an.Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Stuttgart - Der TÜV Rheinland hat in seiner Prüfung im Auftrag des Bundesumweltministeriums festgestellt, dass die Messeinrichtungen für Stickstoffdioxid und Feinstaub in Stuttgart regelkonform platziert sind. Sie lieferten repräsentative Werte. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat den Bericht, der am Mittwoch vorgestellt wurde, mit Genugtuung zur Kenntnis genommen. „Gerade die besonders im Fokus stehenden Messstellen wie zum Beispiel die am Neckartor wurden nicht im Geringsten beanstandet. Wer lieber über Messungen als über Maßnahmen zur Luftreinhaltung diskutiert, sollte den Bericht lesen“, sagte Hermann. Er hoffe, dass sich die Politik „auf die Einhaltung der Grenzwerte konzentriert und schräge Diskussionen um Messstellen beendet sind“.

Artikel teilen