Verletzungspech beim VfB Stuttgart Orel Mangala fällt für Wochen aus

Von ala/dpa 

Der VfB Stuttgart hat die erste Runde im DFB-Pokal überstanden – aber nun zwei Verletzte zu beklagen. Orel Mangala fällt mit einer Innenbanddehnung im Knie für Wochen aus und bei Holger Badstuber steht die endgültige Diagnose noch aus.

Der VfB Stuttgart muss für Wochen auf Orel Mangala verzichten. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Mit dem 1:0-Sieg im Pokal gegen Hansa Rostock hat der VfB Stuttgart seinen Pokal-Fluch durchbrochen. Der Preis: zwei verletzte Spieler.

Orel Mangala musste bereits in der 12. Minute verletzt vom Platz. Am Dienstag steht nun die Diagnose fest: Innenbanddehnung im linken Knie. „Wir sind froh, dass nichts gerissen ist“, sagt Sportdirektor Sven Mislintat zum Befund. Dennoch wird Mangala für drei bis vier Wochen ausfallen.

Lesen Sie hier: VfB leiht Wataru Endo aus

Dem VfB dürfte in die Karten spielen, dass Neuzugang Wataru Endo Mangala ihn auf seiner Stammposition ersetzten kann. Der Leihspieler von VV St. Truiden ist bereits am Dienstag in Stuttgart eingetroffen und kann sowohl als Innen-, als auch als Rechtsverteidiger spielen.

Die Spielanalyse zum Pokal-Spiel gegen Hansa Rostock finden Sie hier.

Kurz nach der Pause musste auch Holger Badstuber mit einer Sprunggelenkverletzung vom Platz. Die Genaue Diagnose steht allerdings bei ihm noch aus.

Torhüter Gregor Kobel dürfte nach Angaben von Mislintat am Samstag gegen den FC St. Pauli wieder einsatzfähig sein. Kobel hatte am Montag wegen Hüftbeschwerden gefehlt.

Artikel teilen